Hier möchten wir aus eigener Erfahrung und mit eigenen Worten zu den sogenannten Mittelmeerkrankheiten aufklären.

Wir möchten darauf hinweisen, dass nichts den Gang zum Tierarzt ersetzen kann. Infos und Hilfe erhalten Sie auch auf diesen, von uns empfohlenen, Seiten im Internet:

Leishmaniose Forum

Parasitus Ex

Auf der Homepage von Parasitus Ex finden Sie u.a. die Informations-Broschüre 'Traumhund aus dem Süden' mit Checkliste.

 

Leishmaniose

Die Leishmaniose (LM) ist eine durch die Sandmücke übertragene Krankheit. Sie ist nicht heilbar. Sowohl die Symptome, wie auch der Krankheitsverlauf sind so vielseitig und unterschiedlich, dass man nicht pauschal sagen kann, woran man die LM erkennt und wie sie behandelt werden soll.

Wichtig ist, Tiere aus dem Mittelmeerraum testen zu lassen. Ein guter Tierschutzverein testet das Tier bereits vor Ort, möglichst kurz vor der Ausreise.

Eine Titerbestimmung gibt Aufschluss darüber, ob Antikörper vorhanden sind. ABER: ein Tier mit Antikörper muss längst nicht auch unbedingt krank und behandlungsbedürftig sein.

Im Fall, dass der Hunde positiv getestet wurde, sollte ein großes Blutbild mit Sreening und einer Eiweißelektrophorese in gemacht werden, das Ergebnis sollte in Kurvenform erstellt sein. Erst dann kann der Arzt sehen, wie es IM Hund aussieht und danach dann die Behandlung entsprechend einleiten (das Mittel, dass in der Regel verwendet wird, ist Allopurinol).

Scheuen Sie sich nicht, den Tierarzt nach Kopien für Ihre Unterlagen zu bitten. Im Leishmanioseforum, beispielsweise, kann man nach Rat und Meinungen der Fachleute dort fragen. Sie helfen einem wirklich gut und kompetent.

Ein guter Tierarzt muss nicht unbedingt viel Erfahrung und Kompetenz in Bezug auf die Leishmaniose haben, nur sollte er offen sein für Anregungen und Hilfe.

Manchmal muss man etwas suchen, aber es gibt sie, die guten Tierärzte. Im LM Forum gibt es auch Adressen von empfohlenen Tierärzten, also Tierärzte, mit denen die Betroffenen dort gute Erfahrungen gemacht haben.

Wir mögen weder Aussagen von Tierschutzvereinen, dass man einem infiziertem Tier "eine Tablette am Tag gibt und gut ist" und damit die LM verharmlosen, noch solche, die von "einschleppen von Seuchen aus dem Ausland" reden.

Ein Hund kann mit der Leishmaniose ganz normal alt werden, aber die Gefahr besteht natürlich immer, dass es anders kommt, und: die Sandmücke hält längst Einzug in Deutschland, auch in Osteuropa sind die MMK bereits zu Hause.